Jeff Bezos (Amazon-Chef) hat gute Ratschläge für Gründer

5 Erfolgstipps für Startups (von Amazon-Gründer Jeff Bezos)

Amazon ist eine der großen Erfolgsgeschichten im E-Commerce. Mit einem Umsatz von 233 Milliarden US-Dollar im Jahr 2018, einem Gewinn von 10 Milliarden US-Dollar und einem Börsenwert von rund 775 Milliarden US-Dollar (April 2018) war es nach Apple das zweitwertvollste Unternehmen der USA.

Amazon-Gründer Jeff Bezos hat in zahlreichen Interview viele Einblicke in sein Denken gegeben. Forbes hat jetzt fünf wichtige Tipps zusammen gefasst, die als Lehre aus dem Amazon-Erfolg speziell für Startups wichtig sind.

1. Deine ersten Mitarbeiter sind die wichtigsten, sie bilden zusammen mit Dir die Kultur des Unternehmens

Besonders am Anfang ist es wichtig, genau die und nur die Mitarbeiter einzustellen, die 100% zu den Ansichten und Absichten des Startups passen. Man soll lieber 50 oder 100 Bewerbungsgespräcghe führen, als in der Anfangsphase einen falschen Mitarbeiter einstellen. “Cultures aren’t so much planned as they evolve from that early set of people.”

2. Stubborn on vision, flexible on details

Ein Startup geht in einen Markt und will mit einer neuen Idee die Spielregeln ändern und sich etablieren. Dabei gilt es zu bedenken: Es dauert immer länger, als man denkt. Daher soll man sich nicht zu schnell entmutigen lassen und in der strategischen Perspektive stur sein. Im Tagesgeschäft dagegen kann man auftretende Probleme völlig flexibel lösen und sich nicht so sehr an Routinen und Abläufe halten. „We are stubborn on vision. We are flexible on details“

3. Beschäftigt euch mit euren Kunden, nicht mir eurem Wettbewerb

SWOT, Porters Five Forces, MbO, Balanced Scorecard & Co: Strategische Planung und strategische Unternehmensführung basieren auf der Einsicht, dass der Wettbewerb die entscheidende Größe ist. Nicht so für Startups: Sie sind nur ihrer Idee und ihren Kunden verpflichtet. “We see our customers as invited guests to a party, and we are the hosts. It’s our job every day to make every important aspect of the customer experience a little bit better.”

4. Hinterfragt regelmäßig die Organisation

Man muss, wenn man die ersten Mitarbeiter einstellt, auch die Organisationsstruktur festlegen im Sinne von Berichtswegen und Verantwortlichkeiten. Speziell ein Startup sollte die Struktur in regelmäßigen Abständen hinterfragen, um die bestmögliche Antwort für das Agieren im Markt zu ermöglichen. Die beste Entscheidung ist eine faktenbasierte Entscheidung – da ist es egal, wer in der Hierarchie sie trifft. Es gibt aber Entscheidungen, da fehlen Fakten und man muss sich auf Erfahrungen verlassen: Dafür braucht es eine jeweils der Situation angepasste Struktur.

5. Findet raus, wann man alle Regeln über Bord werfen muss

Die Welt ist voll von Tipps und Ratschlägen. Überall gibt es Hinweise, wie man ein Geschäft erfolgreich aufbauen kann. Aber: Die erfolgreichen Unternehmen haben in wesentlichen Punkten etwas anders gemacht, als all die anderen. „We got some good advice, we ignored it, and it was a mistake. But that mistake turned out to be one of the best things that happened to the company.” (tb)

Bildnachweis: Von Seattle City Council from Seattle [CC BY 2.0] via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.