Tech-Review #1 – Facebook Fakes und das Ende einer Ära

In dieser Beitragsreihe stellt euch Terminal Y Redakteur Marcel die Meldungen und Entwicklungen der Woche aus dem Technologie-Bereich vor. Dabei fokussiert er sich auf die wichtigsten Trends für die „Digital Natives“ und natürlich der Generation Y! Da sich viele Themen aus der Tech-Szene etwas schwer erschließen lassen, bereitet Marcel sie für euch so allgemeinverständlich wie möglich auf.

Instagram erscheint in neuem Glanz

Relativ überraschend hat Instagram am Mittwoch sein wichtigstes Markenzeichen, das Logo, verändert. Lange diskutierte man in der Tech-Szene darüber, wann Instagram sich an die neuen Anforderungen und Design Trends der heutigen Betriebssysteme anpassen würde. Das Logo wurde oftmals für sein Design kritisiert. Seit dem letzten Mittwoch erstrahlt nicht nur die App selbst in einem völlig neuen und ansprechenderem Design, sondern auch das App Icon wurde durch ein „bunteres“ Logo ersetzt. In der offiziellen Pressemitteilung sagt Instagram: „Inspiriert vom bisherigen App-Symbol zeichnet sich das neue durch eine einfachere Kamera aus – der Regenbogen ist nach wie vor ein Bestandteil des Logos. Instagram und die Community haben sich während der letzten fünf Jahre stark gewandelt – von einem Ort, an dem Fotos mit Filtern bearbeitet und geteilt wurden, zu so viel mehr: Die globale Community teilt heute täglich mehr als 80 Millionen Fotos und Videos. Unser aktualisiertes Design spiegelt wider, wie lebendig und vielseitig die von euch erzählten Geschichten inzwischen sind.“

Gesetzliche Störerhaftung in Deutschland wird abgeschafft

Telemediengesetz tmg wlan öffentlich öffentliches hotspot

Bild: Marcela Palma (CC BY-NC-SA 2.0)

Lange galt in Deutschland, gemäß § 1004 BGB, die allgemeine Störerhaftung. Vereinfacht bedeutete das, dass bei jedem Vergehen eines Dritten im WLAN Netz nur der Betreiber dieses Netzes strafrechtlich belangt werden kann und nicht der eigentliche Verursacher des Schadens. Diese gesetzliche Regelung verhinderte etwa die Nutzung von privaten WLAN Netzen als öffentliche Hotspots. Am Mittwoch wurde, nach zähen Verhandlungen von SPD und CDU, die Neuregelung im Telemediengesetz (TMG) beschlossen. Noch in diesem Jahr soll die gesetzliche Störerhaftung in Deutschland abgeschafft werden. Damit ist endlich ein weiterer, wichtiger Schritt getan, um in Deutschland frei nutzbares Internet anzubieten. Nach Meinung von Medienanwalt Christian Solmecke bleibt jedoch abzuwarten, was genau im neuen Gesetzestext stehen wird, bevor man als Endnutzer sorglos sein WLAN für die Öffentlichkeit zur Verfügung stellen kann.

Ende einer Ära! Musik Downloads vor dem Aus?

In einem neuen Bericht wurde diese Woche bekannt, dass der Internet- und Medienkonzern Apple eine Abschaffung sämtlicher Musik Downloads aus dem iTunes Store in den nächsten 2 Jahren plant. Dabei verweist die Quelle des Berichts darauf, dass der verstorbene Gründer, Steve Jobs, einen solchen Plan schon viel früher umgesetzt hätte. Er sei dafür bekannt gewesen, Geschäftsmodelle, die eigentlich noch lukrativ sind, für neue Trends und Technologien zu opfern. So deutet vieles darauf hin, dass Apple seine ganze Energie auf das Music Streaming und seinen Streaming-Dienst Apple Music legen wird. Dieser soll nach neuen Berichten während der jährlichen Entwicklerkonferenz WWDC nächsten Monat ein neues Gesicht bekommen. Auch sind die Zahlen der reinen Musik-Downloads sehr stark rückläufig, da immer mehr Menschen Ihre Musik über Streaming Dienste wie Spotify und eben Apple Music beziehen und weniger Musik kaufen. Dieser Trend hat die Musikindustrie zum Umdenken angeregt. Apple gilt hierbei als ein sehr wichtiger Partner, der großen Einfluss auf die Entscheidungen der Labels ausüben kann.

Facebook’s Trending Topics: Ein Fake?

trending topics statement true fals fake

Bild: Jason McELween (CC BY 2.0)

Nach einem Bericht von Gizmodo, sollen Angestellte des Trending Topics Teams innerhalb von Facebook Nachrichten nachträglich injiziert oder ausgeschlossen haben. Ein hierzu befragter Angestellter des Teams bestätigte, dass etwa Meldungen über konservative Themen absichtlich aus der Trending Topics Area ausgeschlossen wurden, obwohl diese gerade „Trending“ waren. So sollen Meldungen von einem Angestellten des Teams eingefügt worden sein, die der Algorithmus nicht erfasste, da diese durch Ihn für besonders wichtig erachtet wurden. Somit wären die Trending Topics nicht anders als jede Redaktion, in der Redakteure Einfluss nehmen und nicht unabhängig wie von Facebook angepriesen.

Update: Nach einem offiziellen Statement von Mark Zuckerberg, dem CEO von Facebook, entspricht dieser oben genannte Bericht nicht der Wahrheit und nach ersten Untersuchungen konnten keine Hinweise hierfür gefunden werden. Er betont in diesem Statement noch einmal, dass man bei Facebook sehr großen Wert darauf legt, dass nicht die Stimme einer Einzelperson und deren politische Ansicht, über der Meinung der gesamten Community, steht. Es wird zu diesem Vorfall, laut Zuckerberg, weiter Untersuchungen geben.

Google droht eine hohe Strafe in Europa

google_company

Bild: denvit (CC0 Public Domain)

Nach 6 Jahren der Verhandlungen zwischen der Europäischen Kommission und dem Internetkonzern Google, wird es wohl zu einer Rekordstrafe für das US Amerikanische Unternehmen kommen. So hat Google Jahre lang seinen eigenen Online Shop gegenüber der Konkurrenz in der Suche bevorzugt und beworben. Dieses Vergehen soll mit einer 3.4 Milliarden Euro Strafe geahndet werden. Hinzu kommt ein Verbot des Manipulierens von Suchanzeigen zum eigenen Nutzen. Das endgültige Urteil in diesem Verfahren wird nächsten Monat erwartet. Die Strafzahlung könnte sogar noch höher ausfallen. Die EU Kommission kann bis zu 10 % der jährlichen Verkäufe als Strafe festsetzen. Dies wären im Fall von Google etwa 6 Milliarden Euro.

Von Marcel Möller

Header-Bild: theglassdesk (CC0 Public Domain)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.