Reich und sexy: 7 Dinge, die Berlin mit seinem Steuerplus anpacken sollte

Berlin stehen in den nächsten Jahren Milliarden an Mehreinnahmen ins Haus. Die Hauptstadt boomt. Immer mehr Touris, mehr Business und es wird (Biersteuer!) mehr getrunken. Doch wohin mit all dem Geld? Wir haben uns umgehört. Das sind die sieben wichtigsten Projekte:

1. Bürgerämter 24/7 öffnen

Berlins kürzester Witz: „Geht jemand spontan zum Bürgeramt.“ Warum müssen wir eigentlich drei Monate auf einen Termin warten, um einen Pass zu verlängern?

2. Transrapid nach Warnemünde

Magnetschwebebahn vom Hauptbahnhof direkt zur Ostsee. Mit Tempo 500 durch die blühenden Landschaften Meckpomms direkt an den Strand.

3. Billige Wohnungen bauen

Flüchtlinge, Studenten, Obdachlose, Alte, Junge, die Szene: Menschen in den S-Bahn-Ring! Wir wollen doch alle ein bisschen Mitte sein.

4. Berliner Hipster-Parade

Berlin braucht endlich ein Pendant zum Oktoberfest. Ein Maß Mate und ne vegane Curry, bitte. Mit alles, zum Mitnehmen.

5. Offenes W-LAN für alle

Nothing more to say.

6. Formel 1 auf der AVUS

Das ist das Sportereignis das noch fehlt, um die Stadt dauerhaft lahmzulegen. Mit einem Schlag wäre der gesamte Berliner Ring dem Verkehrsinfarkt erlegen. Verkehrsberuhigung Berliner Art.

7. Macht aus dem Flughafen einen Co-Working Space

Korrektur: wir haben uns oben vertan. Der allerkürzeste Berlinwitz: „Flughafen“. WTF?! Macht doch einfach aus der Bauruine einen Co-Working Space für die Startup-Szene! Und das Geld sprudelt auch in Zukunft weiter…

Von Antonia Schlote

Bildnachweis: moerschy  unter CC0 via Pixabay

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.