Gute Nachrichten sollten nicht vergessen werden

2017 war zweifellos ein ereignisreiches Jahr. Von der US-amerikanischen Präsidentschaftswahl bis zu der Vervielfachung der Terroranschlägen und Naturkatastrophen. Jedem sind die negativen Highlights dieses Jahres in den Kopf gebrannt. Aber was ist mit den guten Nachrichten? Die sind verloren gegangen unter der Decke der Tragik. Hier eine Gedächtnisstütze an die positiven Ereignisse dieses Jahres um die Hoffnung in die Menschheit wiederherzustellen.

Israelische Wissenschaftler geben eine neue Behandlung gegen ALS bekannt

 ALS ist eine seltene tödliche Krankheit, bei der motorische Nervenzellen im Gehirn und im Rückenmark von Gliazellen geschädigt und getötet werden. Dies führt zu Lähmungen und schließlich zum Tod durch Atemversagen. Die ALS Icebucket Challenge, welche im Sommer 2014 als kurzfristiger Hype auftauchte, hat sich ausgezahlt. Die Spenden, die durch die Challenge einkamen, halfen dabei, Geld für die Forschung einer Heilung zu sammeln.

Israelische Wissenschaftler an der Ben-Gurion-Universität haben einen Weg gefunden, die erhöhte Aktivität der Gliazellen einzuschränken und dadurch die Lebenserwartung von Patienten zu Erhöhen. Auch anderen neurodegenerative Erkrankungspatienten mit Alzheimer oder Parkinson kann dadurch geholfen werden.

Gefühl vor Kommerz: Southwest fliegt ein Flugzeug voller Welpen, um sie vor Hurricane Harvey zu retten

Bei Naturkatastrophen wie Hurricane Harvey sind nicht nur Menschen betroffen, sondern auch Tiere. Southwest Airlines rettete über 60 gestrandete Welpen aus überfüllten Tierheimen, als sie die pelzigen Passagiere von Houston nach San Diego flogen, wo sie jeweils ein neues Zuhause fanden.

Wissenschaftler erfinden eine Sprühpistole, um Haut ohne Narben nachwachsen zu lassen

Die „Skingun“ wurde 2017 von RenovaCare entwickelt. Sie besprüht Brandopfer mit ihren eigenen Stammzellen, welches die narbenlose Heilung der geschädigten Haut ermöglicht. Das Gerät muss noch von der FDA (Food and Drug Administration) genehmigt werden, aber hat sich bereits bei Patienten in den USA und Deutschland als wirksam bewiesen.

Strandgänger formen eine menschliche Kette, um gestrandete Schwimmer von Rippströmungen zu retten

Am 8. Juli wurde eine Gruppe von Schwimmern in Panama City Beach, Florida, von heftigen Strömungen raus ins Meer getrieben. Während die Polizei versuchte, die Schwimmer zu retten, ergriffen einige Strandgänger selbst die Initiative. Sie bildeten eine menschliche Kette vom Ufer ins Wasser und brachten jeden einzelnen Schwimmer sicher ans Land.

Frauen brechen endlich das Schweigen über Weinstein und Co.

In der New York Times wurde enthüllt, Harvey Weinstein hätte Frauen aufgrund seiner Machtposition zu sexuellen Gefälligkeiten genötigt. Nun brechen immer mehr prominente Frauen aus Hollywood das Schweigen. Weinstein, Spacey und die vielen weiteren Männer die ihre hohe Position missbrauchten werden nach und nach vom Sockel gestürzt.

Indien hat an einem Tag ca. 50 Millionen Bäume gepflanzt

Am 11. Juli kamen in Indien 80.000 Menschen zusammen, um eine Rekordzahl von 49,3 Millionen Baumsetzlingen zu pflanzen. Die Freiwilligen aus Uttar Pradesh arbeiteten 24 Stunden lang. Sie pflanzten 80 verschiedene Arten von Bäumen entlang Straßen, Gleisen und auf öffentlichem Land. Die Aktion war Teil einer Bindung die Indien 2015 bei der Pariser Klima Konferenz einging.

Von Luisa Goeler

Bildnachweis: Von Tom Sorensen [CC BY-SA 2.0] via Wikimedia Commons

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.