Drugs Daily: Sind wir alle zuckerabhängig?

Drugs Daily: Sind wir alle zuckerabhängig?

Sweet sweet lovin! Wir alle kennen ihn, wir alle lieben ihn, wir alle konsumieren ihn täglich – Zucker.  Das kommt nicht von ungefähr.

Schon als Kleinkinder wurden wir mit süßen Leckereien belohnt und an Geburtstagen gab es immer eine extra Portion buntes Zuckerzeug. Selbst beim Kinderarzt kam die Belohnung nach der Impfung häufig als Lolli für die Tapferkeit daher. Die Crux hierbei, unser Unterbewusstsein ist schon seit langem auf süß programmiert und auch heute noch „belohnen“ wir uns selbst, auch wenn wir wissen, es ist ungesund. Doch wie viel Zucker ist überhaupt okay? Ab wann wird es gefährlich?

Fakt ist, der Alltag gibt einem oft das Gefühl – jetzt brauche ich Zucker:

„Boah dieser Vollidiot, dank ihm sind jetzt auch noch die Pralinen leer und die Jeans sitzt enger…!“
„Auf den Schock brauch ist erstmal ne Schoki, nicht nur eine!“
„Sorry wenn ich gerade pissig bin, hatte meine tägliche Dosis Süßes noch nicht…!“

…und nicht zuletzt tönt die Werbebranche obendrein:

„Du bist nicht du wenn du hungrig bist, schnapp dir ein Snickers!“ oder „mit der extra Portion Milch!“, vermutlich haben sie einfach den Zusatz „neben ganz viel Zucker!“ vergessen, kann ja mal passieren.

Zuckertagesration für einen Mann: 600ml Cola

Na, erkennt ihr denn einen der Sätze wieder oder habt ihr selbst vielleicht schon einmal so etwas in die Richtung gesagt? Ja klar und das ist ganz normal. Ab und zu etwas Süßes tut jedem gut und ist auch gar nicht so schlimm. Doch die Betonung liegt auf ab und zu, denn Fakt ist, zu viel Zucker ist Gift für unseren Organismus. Generell raten Ernährungsspezialisten nicht mehr als 10% des Tagesbedarfs an Kalorien sollte aus Zucker stammen. Das sind bei einer durchschnittlichen Frau gerade mal 100 g Gummibärchen und bei einem Mann ca. 600 ml Cola – um ein Bild vor Augen zu haben.

Wenn man bedenkt worin Zucker alles steckt, nicht nur die verschiedenen Formen, wie bspw. weißer und brauner Rohrzucker, Traubenzucker oder Fruktose, sind rund 60 Gramm nicht gerade viel pro Tag. Denn auch in Ketchup, Marmelade, Brot, Müsli, Joghurt, sauren Gurken und und und versteckt sich jede Menge Zucker – da sind wir ja auch alle schön längst aufgeklärt. Doch bei unseren „10% des Tagesbedarfs“ sind wir dadurch auch sehr schnell angelangt. Mal Hand aufs Herz, dass zu viel Zucker ungesund ist, wissen wir ja schon lange, trotzdem ignorieren wir das oft – ist ja auch so lecker und menschlich. Allein im Jahr 2015 haben die Deutschen pro Person im Durchschnitt knapp 100 Gramm Zucker pro Tag vernascht. Verglichen mit dem Beispiel oben, ist das fast doppelt so viel wie empfohlen wird.

Deshalb ist es gut sich zwischendurch ins Gewissen zu rufen, dass Zucker auch in den 20ern noch genauso ungesund ist, wie damals als Kind – unsere süße Lösung, sich bewusst etwas zu gönnen!

Von Freya-Alessa Hausmann

Bildnachweis: Sheelah Brennan auf www.unsplash.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.