Bleisure: Geschäftsreisen, die Spaß machen

Die heutige Arbeitswelt ist dafür bekannt, dass Arbeitszeit und Freizeit miteinander verschmelzen. E-Mails werden direkt nach dem Aufwachen oder noch abends im Restaurant gecheckt geschäftliche Telefonate zu ungewöhnlichen Zeiten geführt. Wer always on duty ist, sollte auf der anderen Seite Freiräume werden der Arbeitszeit auch für private Dinge nutzen können. Hier kommt Bleisure ins Spiel.

Bleisure ist eine Wortschöpfung aus den beiden Begriffen business und leisure. Arbeit und Freizeit miteinander verbinden, z.B. auf einer Geschäftsreise. Bleisure Travelers kombinieren Dienstreisen mit Freizeit-Trips und werden als eine neue Art der Reisemöglichkeit auf der ganzen Welt immer beliebter. Neben tagelangen Meetings, unzähligen Mails und einer endlos langen Liste mit entgangenen Anrufen, ist es für Geschäftsleute kaum möglich vollständig zur Ruhe zu kommen. Die Schaffung und die Erhaltung einer ausgeglichenen Work-Life-Balance werden daher immer wichtiger.

Möblierte Apartments statt Hotels

Bei Bleisure-Reisen verschmelzen Geschäftsreisen mit erholsamen Urlauben. Das sind zwei Dinge, die im Prinzip wenig miteinander zu tun haben. Doch noch nie war die Nachfrage nach Erholung so groß wie heute. Burn-Outs sind mittlerweile gängige Krankheitsbegriffe, der frühe Ruhestand ist keine Seltenheit mehr. Daher stellt sich die Frage: wie ist es möglich, den dauerhaft gestressten Geschäftsreisenden ein wenig Wind aus den Segeln zu nehmen und den Stressfaktor zu senken? Die Lösung – möblierte Businessapartments in denen sich auch dauerhaft Beschäftigte ausbreiten und wie zu Hause fühlen können.

Das entdeckte auch Deutschlands größtes Online-Portal, Homelike, welches eine solche Art von Apartments anbietet. Das noch junge Unternehmen mit Sitz in Köln spezialisiert sich auf die individuell zugeschnittenen Wünsche und Vorlieben von Geschäftsleuten, die immer stärker nachgefragt werden. „Die Bedürfnisse von modernen Geschäftsreisenden sind nicht anspruchsloser geworden, im Gegenteil, sie legen viel Wert auf andere Annehmlichkeiten wie noch vor ein paar Jahren. Flexibilität, Privatsphäre, Individualität sowie die Verschmelzung von Arbeit und Freizeit, spielen eine große Rolle. Letzteres hat bereits das Modewort Bleisure ausgelöst (Business & Leisure)“, sagt Dustin Figge, Geschäftsführer von Homelike.

„Das Geschäftsreiseangebot muss an dieses neue Profil angepasst werden. Mit einem transparenten Online Angebot von modern eingerichteten Wohnungen bietet Homelike Unternehmen eine auf ihre Ansprüche zugeschnittene Plattform. Unternehmen können mit diesem Wohnungsangebot ihre Unternehmensattraktivität gegenüber Mitarbeitern steigen, wenn es um Neueinstellungen und Auslandsversendung geht. Homelike soll Unternehmen ermutigen, nicht nur Hotels und Flüge online zu buchen, sondern künftig auch Wohnungen auf Zeit für längere Geschäftsaufenthalte.“

Die wichtiger werdenden individuellen Ansprüche wurden auch in einer Untersuchung der internationalen Travel Management Company Carlson Wagonlit Travel (CWT) unter dem Titel „Faster, Smarter, Better?“  festgestellt. Diese fand heraus, dass ganze 67% der Travel Manager den individuell personalisierten Services eine große Wichtigkeit zumessen, wobei 87% ebenfalls davon überzeugt sind, dass diese eine positive Wirkung auf die Zufriedenheit des Reisenden haben. Dazu gehören die modernsten Möglichkeiten des Networkings, die natürlich eine funktionierende WLAN-Verbindung nicht ausschließen, sowie interaktive Angebote, die die Arbeit mit der Freizeit verbinden. Dabei umfassen Sightseeing, Essen gehen und Veranstaltungen im Zusammenhang mit Kunst oder Kultur die beliebtesten Bleisure Aktivitäten.

Nicht nur Vorteile für den Angestellten

Um ihre Mitarbeiter zu schützen und eventuellen Burn-Out Erkrankungen vorzubeugen sollten Unternehmen diesen öfters mal eine Bleisure-Reise vorschlagen. Auch der Arbeitgeber kann davon profitieren: Durch die viele im Ausland verbrachte Zeit bekommt der Geschäftsreisende ein ganz neues kulturelles Bewusstsein, was ihm die Möglichkeit gibt auch im Sinne der Firma internationaler zu denken. Ganze vier von fünf Befragten sind außerdem der Meinung, dass schon die Verknüpfung von wenigen „Freizeit-Tagen“ im Anschluss an die Geschäftsreise deutlich positive Einflüsse auf die Arbeitsweise hat.

Von Lisa Wallbraun

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.