Auch wenn eine große Zahl argentinischer Bürger seit Wochen auf die Straße geht und eine Aufklärung des Falls fordert, werden wir wohl nie erfahren, wer für den Tod Nismans verantwortlich ist.

Wie ein schlechter Krimi

Buenos Aires,18. Januar 2015. Als die argentinischen Polizisten die Wohnung betreten, ist es schon zu spät. Der Blick ins Badezimmer lässt die Beamten erschüttern: Blutüberströmt liegt eine Leiche reglos auf den Fließen, neben ihr eine Handfeuerwaffe. Keine Hinweise auf Fremdeinwirken, keine gewaltvoll geöffneten Türen. Die Nachbarn haben niemanden gesehen oder

Weiter zum Artikel