Fit durch die Weihnachtszeit

Fit durch die Weihnachtszeit: Diese fünf Tipps helfen garantiert!

Weihnachten steht vor der Tür. Wie jedes Jahr, erwarten die meisten Menschen zu dieser Zeit wieder viele Familienbesuche und einige Schlemmereien. Wie ihr auch trotz Weihnachten, eure sportlichen Ziele nicht über den Haufen werfen müsst, verraten wir euch heute hier auf Terminal Y.

Tipp 1: Sport fest einplanen

Der Sport sollte an Weihnachten natürlich ebenfalls nicht zu kurz kommen. Will man ohne schlechtes Gewissen über die Festtage die eine oder andere Schlemmerei genießen, sollte man sich bereits vor dem Start der Feiertage einen Plan machen, wann man zum Training geht. Es empfiehlt sich besonders, das Training bereits morgens zu absolvieren. So könnt ihr zum Beispiel vor oder nach dem Frühstück, ins Fitnessstudio gehen oder eine Runde laufen. So habt ihr euch bewegt und könnt entspannt in den Tag starten.

Plant ihr eure Sporteinheiten so ein, dann schafft ihr es auch an Weihnachten locker auf 3-5 Workouts und könnt euch somit häufiger eine kleine Leckerei erlauben.

Tipp 2: Familienbesuche planen und Prioritäten setzen

Gefühlt jeder Familienteil möchte, dass man ihm über die Weihnachtsfeiertage einen Besuch abstattet. Sei es Oma und Opa oder die besten Freunde, kann man schon mal schnell in Zeitnot und Stress geraten. Daher sollte man schon im voraus Planen und dann weise entscheiden welchen Familienteil man wann besucht. Lieber aufteilen, als alles auf einmal. Das spart Nerven und somit auch die Gefahr dem Weihnachtsgebäck zu verfallen.

Tipp 3: Unnötige Kalorien vermeiden

Was für das ganze Jahr gilt, sollte natürlich auch für die Weihnachtszeit gelten: „Die Menge macht den Unterschied!“ Beim Besuch auf dem Weihnachtsmarkt vielleicht nicht unbedingt zu sehr fettreichen Speisen wie gebrannte Mandeln, Crêpes oder der Bratwurst greifen. Diese lassen die Kalorien nämlich schnell in die Höhe schnellen. Ebenfalls reduzieren sollte man den Glühwein-Verzehr, denn dieser hat etwa 200 kcal pro Becher. Das summiert sich bei 3-4 Bechern dann schonmal sehr schnell.

Weicht beim Besuch auf dem Weihnachtsmarkt also lieber auf gesündere Alternativen wie Mandarinen oder Bratäpfel zurück, diese schlagen nicht ganz so schlimm auf die Figur.

Tipp 4: Viel trinken

Auch während der Weihnachtszeit sollte man genug trinken. Wasser und weihnachtliche Teesorten sind hier besonders zu empfehlen. Reduziert ebenfalls den Konsum von Alkohol. Ein oder zwei Gläser Wein zur Hauptspeise sind jedoch völlig ok.

Tipp 5: Plant eure Sünden

Ganz vermeiden lassen sich die Weihnachtsköstlichkeiten natürlich nicht. Omas berühmter Kuchen oder die Weihnachtsgans sind euer Jahres-Highlight? Dann plant diese Mahlzeiten genau in euren Tag ein. Auch bei Keksen könnt ihr zugreifen, jedoch sollte es hier am Ende des Tages nicht gleich die ganze Keksdose werden. Wenn ihr euch auch an Weihnachten ausreichend bewegt und viel trinkt, werden sich die kleinen Schlemmereien kaum bemerkbar machen.

Haltet ihr diese Empfehlungen ein und bewegt euch regelmäßig zwischen den Mahlzeiten, dann braucht ihr euch keine Gedanken zu machen, eure Figur zu gefährden. Wir wünschen euch in diesem Sinne ein fittes und schönes Weihnachtsfest.

Von Marcel Möller

Photo Credit: CC0 Public Domain via Pexels

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.