3D-Druck, perfekt für Prototyping und Agile Development

3D Printing: Create your own brave new World

Eines der heißesten Themen der letzten Jahre ist 3D Printing, ein Produktionsverfahren, bei dem von einem Körper nichts weggenommen wird (wir erinnern uns an die Steinmetze früherer Zeiten und Lasertechniken von heute). Bei 3D Printing wird ein Objekt Schicht für Schicht aufgebaut. Dieses additive Verfahren ist der Grund, warum man die Technik Printing nennt, erinnert das doch an das Farbschichtenmodell im Laserdruck, wo das Blatt durch vier oder fünf Druckwerke geführt wird und die Farben übereinander auftragen werden.

Was 3D Printing so spannend macht, sind die vielfältigen Einsatzgebiete. Man produziert schon heute menschliche Ersatzteile und einer der Paypal-Gründer finanziert die Produktion von synthetischem Fleisch, dass Schicht für Schicht aus einem Drucker kommt. Mass Customization und Rapid Prototyping sind auf einmal nicht mehr nur Schlagworte, sondern könnten zum täglichen Handwerkszeug werden, weil dreidimensionale Unikate ähnlich einfach produzierbar sind wie zweidimensionale Ausdrucke.

Was auch immer im Bereich 3D Printing in den nächsten Jahren entstehen wird, es wird etwas passieren. Wer einen ersten Überblick über die Technologie gewinnen möchte, kann sich den 3D-Druck-Grundkurs anschauen. Sinnvoll ist es auch, regelmäßig bei den führenden Anbietern reinzulesen wie z.B. Voxelwerk aus Berlin. Was man alles mit 3D-Druck machen kann, zeigt z.B. Forbes. Und für alle, die noch gar nicht wissen, wie man sich 3D Druck vorstellen kann: Eine schöne Videosammlungzum Thema 3D Printing findet sich hier.

Bildnachweis: Von NeONBRAND [Lizenz] via unsplash.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.