Wonder Waffel: Fast Food made healthy

Jeder kennt bestimmt diesen einen Moment. Man ist in einer fremden Stadt, war stundenlang auf Erkundungs- und Shoppingtour und irgendwann packt einen der kleine Hunger. Man möchte etwas Süßes, dabei aber nicht gleich seine Figur ruinieren. Also was tun? In Berlin gibt es eine neue Möglichkeit, die diesen Traum Realität werden lassen soll.

Wonder Waffel das Original

Lange gilt Wonder Waffel bereits als der Geheimtipp hier in Berlin. Das Original des berühmten Waffelgeschäfts fand seinen Ursprung in der Adalbertstraße in Kreuzberg und wurde von den Brüdern Ulvi und Murat Topcuoglu gegründet. Was in Berlin begann, fand seinen Weg in weitere deutsche Großstädte. Inzwischen gibt es Franchises in Dortmund, Köln oder Düsseldorf und weitere sollen folgen. Neben den berühmten und köstlichen Waffeln bekommt man bei Wonder Waffel aber auch noch andere Leckereien wie etwa Shakes, Kaffee oder auch Eis. Das Konzept von Wonder Waffel greift dabei auf ein bereits durch Frozen Yoghurt Shops bekanntes Erfolgsrezept zurück. So steht dem Kunden, nach Erhalt der Basiswaffel, eine große Auswahl an verschiedenen Toppings- und Soßen zur Verfügung. Diese reichen von frischem Obst bis hin zu Naschereien wie Oreos. So kann sich jeder seine Waffel ganz nach den eigenen Vorlieben zusammenstellen und genießen.

Erfolg in der Presse

In der Presse wird Wonder Waffel in höchsten Tönen gelobt. Die vielen positiven Stimmen halfen der Marke Wonder Waffel bei der Expansion. Auch Dank zahlreicher Besuche von Stars wie etwa Fußballer Jerome Boateng, Rapper Bushido oder Personaltrainer und Fitness Youtuber Julian Zietlow wurde Wonder Waffel schnell bekannt.

Wonder Waffel goes healthy

Begonnen hat bei Wonder Waffel alles mit klassischen „not so healthy“ Waffeln. Doch in einer Zeit, in der es immer mehr Menschen gibt, die sehr strikt auf Ihre Ernährung achten, einen bestimmten Lifestyle leben oder gewisse Nahrungsmittelunverträglichkeiten haben, kommt Genuss schon hin und wieder einmal zu kurz. Nachdem vor einiger Zeit bereits die erste vegane- und laktosefreie Waffel mit ins Sortiment aufgenommen wurde, geht man nun bei Wonder Waffel noch einen Schritt weiter. Man möchte jetzt auch den Fitnessmarkt für sich erschließen und den vielen Kraft- und Hobbysportlern eine gesündere Alternative zu den doch sehr kalorien- und fetthaltigen Waffeln anbieten. Dabei hat man jetzt in Zusammenarbeit mit Hersteller Zec+ Nutrition eine neue Waffel, welche etwa 90gr hochwertiges Protein enthalten soll, entwickelt. Die Protein Wonder Waffel soll schon bald in den Geschäften in Berlin angeboten werden.

waffle-terminal-y

Bild: Unsplash [CCO Public Domain]

Die Einführung der neuen Protein Wonder Waffel zeigt einen allgemeinen Trend auf. Immer mehr „Fast Food“ Restaurants suchen nach Möglichkeiten, auch gesunde Speisen und Getränke anzubieten. In vielen Restaurants besteht schon länger die Möglichkeit, sich das Essen nach den eigenen Wünschen anzupassen. So etwa das aus den USA bekannte Mexikanische Restaurant Chipotle oder die zahlreichen Frozen Yoghurt Shops, die auch unterwegs eine gesunde Ernährung ermöglichen. In Berlin gibt es neben der neuen Protein Wonder Waffel zahlreiche vegane- und vegetarische Restaurants oder Dessertshops wie die Quarkerei. Dort bekommt man etwas Gesundes für den kleinen Hunger, ohne seine Figur zu ruinieren. Gerade jetzt, wo Deutschland nach einer aktuellen Studie der International Association for the Study of Obesity (IASO) immer dicker wird, ist es umso wichtiger auch Möglichkeiten zu schaffen, die Genuss und Gesund in der Gastronomie vereinen.

Von Marcel Möller 

*Header Bild von Condesign [CC0 Public Domain] 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.