Borussia Dortmund gewinnt den DFB-Pokal 2017

Dortmund gewinnt seine erste große Trophäe seit 2012 (damals Pokal/Liga Doppelpack), über Eintracht Frankfurt.
Sie leiden am selben Unglück wie Atletico in Spanien: Ein großer Fisch in einem Haifischbecken zu sein. Doch dieses Jahr ließ auch das sie nicht von einem Titel abhalten. Dortmund gewinnt seinen 4.ten DFB Pokal nach einer tollen Vorstellung im Berliner Olympiastadion.

Dembele eröffnete das Torschießen nach 8 Minuten, anknüpfend an seine Leistung aus dem Halbfinale. Frankfurt glich allerdings nur 20 Minuten später durch den auffälligen Rebic aus, mit einem tollen Lüpfer über Burki.
Das Spiel wurde danach langsamer, und Frankfurt war näher am Führungstreffer, als Seferovic den Pfosten traf.

Nach der Halbzeitpause bekamen die Borussen ihren nächsten Elfmeter, wie schon vorige Woche in der Bundesliga.

Torhüter Hradeky ging Pulisic ungestüm an, es gab Elfmeter und er erntete somit noch eine Gelbe Karte. Aubameyang verwandelte eiskalt mit einem Panenka Elfmeter.  Danach ließ Borussia nicht mehr viel anbrennen, und sie bekamen nach 90+5 Minuten den Pokal, der von Katarina Witt überreicht wurde.

Von Rafael Märtin

Bildnachweis: Covershot des offiziellen Stadionmagazins des DFB

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.