Anstatt Tagebuch: Mach dein persönliches Jahrbuch!

Thomas Mann führte eines. Kurt Cobain ebenfalls. Und auch Goethe gehörte zu dem Kreis, die uns als Tagebuchautoren bekannt sind. Tagebücher sind ein schönes Mittel, über die Zeit und das eigene Leben nachzudenken, seine Gedanken zu strukturieren und Erinnerungen authentisch festzuhalten.

Doch heute erscheinen Tagebücher fast ein wenig anachronistisch zu sein. Wir schreiben weiterhin viel über uns und unsere Gefühlslage, doch viele tun dies in sozialen Netzwerken wie Facebook und Instagram. Und wer den ganzen Tag ohnehin schon tippt und Fotos macht, hat abends meist keine Lust mehr, sich dann noch mit Stift und Papier hinzusetzen, um den Tag Revue passieren zu lassen.

Wege, Erinnerungen zu bewahren

Die Zeiten ändern sich und mit ihnen auch die Wege, wie wir Erinnerungen bewahren. Klar, Facebook bringt uns selbst regelmäßig alte Postings und Freundschaftstage in die Timeline. Aber das ist nur so eine Art technische Wiedervorlage und kein selbstbestimmtes Erinnern.

Wie kriegt man die Schnelligkeit des Alltags mit der Nachhaltigkeit eigener Aufzeichnungen heute gut kombiniert? Unser Tipp: Versucht es doch mit einem Jahrbuch. Setzt euch in der Woche zwischen den Jahren hin und überlegt, was im ausgehenden Jahr für euch alles wichtig war.

Ob man sein persönliches Jahrbuch mit aktuellen Ereignissen kombiniert, ist persönliche Geschmackssache. Der Vorteil ist dann aber, dass man zugleich mit seinen eigenen Eindrücken eine Art Jahresrückblick anlegt.

Im Kern geht es aber um das eigene Leben, die eigenen Hochs und Tiefs. Erfolgreiche Prüfungen oder Karriereschritte, Urlaub, die neuen Lieblingsschuhe, das perfekte Abendessen, Freunde und Liebschaften.

Nehmt die schönsten Fotos von eurem Smartphone und ergänzt sie mit Texten: Was hat euch bewegt, wie habt ihr euch gefühlt, woran habt ihr gedacht?

Hat man Texte und Bilder beisammen, braucht man eigentlich nur einen der zahlreichen Fotobuchhersteller auszuwählen, z.B. den deutschen Marktführer Cewe, der mittlerweile 50 Millionen Fotobücher hergestellt hat. Mit einer kleinen Software legt man sich das Fotobuch seiner Wahl an und baut sich sein ganz persönliches Jahrbuch.

Bildnachweis: Von Calum MacAulay [Lizenz] via unsplash.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.