Über Terminal Y

Terminal Y ist ein digitales Magazin für Leser, die ihre Perspektive auf spannende Themen auffrischen wollen. Terminal Y wurde 2014 gegründet, um Journalismus unabhängig von der eingespielten Nachrichtenmaschinerie zu realisieren.

Terminal Y Auftrag

Wir veröffentlichen Nachrichten und Geschichten, die unseren Lesern helfen sollen, sich ein Bild von der Welt zu machen. Anders als viele traditionelle Portale und Magazine, orientiert sich Terminal Y ausschließlich an den Interessen seiner Nutzer und macht sich nicht zum Sprachrohr von Eliten aus Wirtschaft, Kultur und Politik.

Wir wollen wissen, welchen Einfluss Nachrichten und Geschichten auf unser Leben haben. Uns interessiert nicht, was Politiker, unser Chef oder selbsternannte Experten uns glauben machen wollen. Terminal Y ist Sammelpunkt derjenigen, die ihre Höhle verlassen haben und offen, tolerant und mit hohem Interesse ihr eigenes Leben in die Hand nehmen.

Um zu wissen, welche Themen wichtig sind, stehen wir im Dialog mit unseren Lesern. Für Terminal Y ist eine Geschichte dann gut, wenn sie von den Nutzern diskutiert und weiter verbreitet wird, denn dann haben wir einen Nerv getroffen. Refresh Your Perspective!

Terminal Y Antrieb

Terminal Y wendet sich an Menschen, die sich auf die Reise begeben haben, ihren Platz im Leben zu finden. Unsere Leser sind unterwegs, aber noch nicht angekommen. Wir sind der Knotenpunkt, an dem sich die Wege der Reisenden kreuzen: Deshalb nennen wir unser Magazin Terminal Y.

Terminal steht für das Abfertigungsgebäude an einem Flughafen. Terminals sind die Schnittpunkte zwischen den Welten: Noch stehen wir in Berlin, gleich sitzen wir im Flieger nach Tel Aviv, Toronto oder Tokio, um neue Orte und neue Perspektiven zu entdecken. Terminal Y ist eine solche Schnittstelle, an der unterschiedliche Perspektiven, Erfahrungen und Meinungen ausgetauscht und journalistisch aufbereitet werden. Unsere Geschichten dienen der Orientierung: Sie begleiten unsere Leser auf der Reise und eröffnen neue Perspektiven.

Den Buchstaben Y verdankt unserer Terminal nicht dem Umstand, dass wir von Soziologen gerne als Generation Y bezeichnet werden; als diejenigen, die nach 1980 geboren sind. Die, die umgeben von Baggypants, Super Mario und schlechtem Techno aufgewachsen sind, die von Personalchefs und Professoren belächelt werden, die keine Große Krise erlebt haben und ohne Ziel durchs Leben trudeln. Das ist jedoch eine starke Vereinfachung: Denn so, wie es Junge gibt, die sich niemals auf die Reise begeben, gibt es Alte, die immer noch auf der Suche nach ihrem Ziel sind.

Vielmehr steht der Buchstabe Y für das englische why. Warum sind die Dinge so, wie sie sind? Wir machen frische Geschichten, die unseren Lesern die Möglichkeit geben, ihre Reise interessanter zu gestalten. Wir wollen Geschichten machen, die Wegweiser und Landkarte zugleich sind, die den Weg zum Ziel aufzeigen, die aber auch das eigentliche Ziel komplett über den Haufen werfen können, um durch einen anderen Blickwinkel etwas komplett neues zu ermöglichen.

Terminal Y Ziel

Alle Köpfe hinter Terminal Y sind Menschen, die selbst auf der Reise sind. Uns eint der Wunsch, den traditionellen Journalismus neu zu interpretieren: Das, was Zeitungen, Zeitschriften, Radio und Fernsehen uns heute präsentieren, entspricht Regeln, die im vergangenen Jahrhundert aufgestellt wurden: Politiker setzen die Themen, die Nachrichtenagenturen beliefern uns mit Nachrichten, Journalisten wählen aus, was öffentlich wird und was nicht.

Wir verstehen diese Logik, wir teilen sie aber nicht. Wir sind mit dem Internet groß geworden und wir haben erkannt, dass die für uns wichtigen Dinge schon ihren Weg zu uns finden – ganz ohne dass sie durch die Filter von Chefredaktionen, Bundespressekonferenzen oder PR-Abteilungen laufen müssen. Wir brauchen guten Journalismus, wir brauchen fundierte Recherche und wir brauchen interessante Geschichten. Wir brauchen allerdings keine gut durchorganisierten Meinungsmaschinen, die uns ihre Sichtweise aufdrücken wollen. Refresh Your Perspective!

Wir sind derzeit 15 Reporter und Redakteure, wohnen alle in Berlin und sind nebenher oder in Hauptsache – je nach Standpunkt – Studenten.

Terminal Y: Refresh Your Perspective

Frischer Journalismus für frische Perspektiven – Geschichten, die eure Reise begleiten. Von uns, mit euch.

Ein Gedanke zu „Über Terminal Y

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.